Kibbelinge

Habt Ihr schon mal Kibbelinge gegessen?

Mein Mann und ich haben im letzten Jahr in einem Lokal Kibbelinge gegessen, bis dahin kannten wir die überhaupt nicht. Heute habe ich versucht, dieses Gericht aus der Erinnerung heraus zu kochen. Ich glaube, es ist mir gelungen. Beim Mittagessen waren wir zu Viert und da hat es sich richtig gelohnt!

Bei unserer Fischfrau habe ich frischen Seelachs gekauft. 2 etwas dickere Stücke, die ich zu Hause erst abgespült, mit Küchenpapier getrocknet und dann in kleine Portionsstücke geschnitten habe.

2 Eier in einer Schüssel mit Salz, Bratfischgewürz und Dillspitzen kräftig verschlagen und die Fischstückchen darin 1/2 Stunde ziehen lassen. Ab und zu umgerührt, damit der Fisch überall gleich gewürzt wurde.

Dann in einer Panade aus Paniermehl, Salz, Dill und auch etwas Bratfischgewürz gewendet

und nacheinander in der Friteuse bei 180° knapp 5 Minuten fritiert.

Auf Küchenpapier zum Abtropfen gelegt und warm gestellt. 

Zu den Kibbelingen habe ich uns Kartoffeln und Kohlrabi gekocht. Eine Soße aus 4 Esslöffel Remoulade mit 5 Esslöffel Magerjoghurt verrührt, passte sehr gut dazu. Meine Leute waren begeistert und ich auch!

Als Nachtisch noch Rote Grütze mit Cremefine, aber das erzähl ich Euch morgen, Eure Aunt meggie.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert