Lachs auf Mangold

Gestern hab ich einen Biokorb geschenkt bekommen, in dem lagen Kartoffeln, Mangold, Zucchini und Salat!

Zuvor habe ich noch nie Mangold gekocht, wir essen nämlich zu gern Spinat! Also hab bei Chefkoch.de nachgesehen und dieses Rezept gefunden und ein wenig abgeändert.

Den Mangold hab ich gewogen, es waren 1000 gr. Die äußeren Blätter weggenommen und die anderen gewaschen und getrocknet. Die Stiele kleingeschnitten und zusammen mit 4 Knoblauchzehen (auch kleingeschnitten) in 2 Esslöffel heißem Olivenöl angeschmort. Dann die anderen Blätter etwas grober geschnitten und darüber verteilt. Mit Salz, Pfeffer und Muskat gewürzt und zusammen fallen lassen.

Die Auflaufform mit etwas Butter eingepinselt und mit 800 gr. gare gepellte Kartoffeln, in Scheiben  (mit dem Eierschneider) geschnitten ausgelegt. Dann den Mangold darauf  und 6 Esslöffel von meinem eigenem Tomatenpürree darüber verteilt.

Den Lachs hatte ich vorher abgespült, getrocknet und mit Zitronensaft beträufelt. Einmal durchgeschnitten und das Gemüse damit belegt.

In 150 ml. heiße Gemüsebrühe habe ich 200gr. Kräuter – Schmelzkäse aufgelöst und mit Salz, Pfeffer und Senf abgeschmeckt. Ebenfalls über den Auflauf verteilt. Danach noch etwas Paniermehl darüber

 

und für 30 Minuten bei 180° Heißluft in den Backofen.

In der Zeit habe ich uns den krausen, grünen Salat geputzt und gewaschen. Nach dem schleudern mit 1 Zucchini und 1 Apfel ( beides geschnippelt) vermischt.

100 ml. Sahne, 1 Esslöffel Olivenöl, etwas Zucker und 4 Esslöffel Zitronensaft habe ich dicklich aufgeschlagen und unter den Salat gehoben.

Das war also heute unser Mittagessen und es war auch lecker. Aber wir haben festgestellt, dass uns Spinat doch besser schmeckt.

Das nächste mal werde ich wieder Spinat nehmen und die Kartoffeln aufteilen. Eine Schicht unter das Gemüse, wie heute und die zweite Schicht über den Lachs. Dann bleibt der Lachs etwas saftiger!

Ihr seht, auch ich muß immer noch so viel lernen!  Einen weiteren schönen, sonnigen Sonntag wünscht Euch Aunt Meggie



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert