Lasagne

…und wieder so ein verregneter Herbsttag!

Da heißt es: Im Haus bleiben und es sich gemütlich machen, heißen Tee trinken und etwas Kuchen ist auch noch da.

Heute Vormittag hab ich mir darum schon etwas mehr Mühe gemacht und uns Lasagne gekocht.

In eine Pfanne in 1 Esslöffel Öl 500 gr. gemischtes Hackfleisch knusprig angebraten. Alles in eine Schüssel gegeben und in dem gleichen Fett 1 gehackte Zwiebel und kleingeschnittene Champignons (170gr.) angeschmort.

Das Hackfleisch wieder dazu und mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver gewürzt. Je 1/2 Teelöffel getrockneten Basilikum und Oregano, 18 von meinen eingefrorenen Tomatenkugeln und  4 Esslöffel Ketchup habe ich miteinander verrührt und alles etwa 10 Minuten köcheln lassen.

Aus 40 gr. Margarine, 4 Esslöffel Mehl, 600 ml. Milch, etwas Salz, Pfeffer, Muskat und 50 gr. geriebenem Käse habe ich eine helle Soße gerührt und ebenfalls ein paar Minuten garen lassen.

Eine flache Auflaufform erst mit ganz wenig Fett ausgepinselt und mit 1/4 der Soße begossen. 3 Lasagneblätter darauf gelegt und ein Teil Hackfleisch darüber verteilt. Dann wieder die helle Soße, die Blätter, wieder eine Schicht Hackfleisch u.s.w.

die letzte Schicht muß aus heller Soße und geriebenem Käse sein.

Bei 200° habe ich die Lasagne auf der untersten Schiene, im Backofen für 45 Minuten gegart. Im ausgestellten Ofen noch weitere 10 Minuten ruhen lassen und unsere „Köstlichkeit“ war fertig.

Da wir immer noch Tomaten und Gurken haben, gab es die, aufgeschnitten mit Salz und Macadamia – Nussöl (im Augenblick unser Favorit) beträufelt dazu.

Probiert ruhig mal eine Lasagne aus, es ist längst nicht so schwer, wie es scheint und Ihr werdet begeistert sein! Eure Aunt Meggie.

Übrigens: Die Lasagne – Blätter brauchen nicht mal vorgekocht werden und lassen sich super verarbeiten!

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert