Roggenstuten (Weißbrot)

Es läßt sich einfach nicht mehr verleugnen, der Herbst ist da, nass und kalt!! Die Regentropfen laufen nur so an den Fensterscheiben herunter und da hab ich mir überlegt, dass ich mich an die Nähmaschine setze und Körnerkissen nähe. (Die werden bald wieder gebraucht)

Aber erst einmal bin ich heute früh zur Mühle gefahren und hab mir neue Körner geholt: Roggen, Weizen und Gerste. So nebenbei hab ich im Hofladen ein Rezept für Roggenstuten entdeckt. Da konnte ich nicht widerstehen und hab mir die Zutaten gleich mitgebracht.

Für ein Brot brauche ich: 750 gr. Weizenmehl (550), 500 gr. Roggenfeinschrot (1800), 100 gr. Zucker, 125 gr. Butter oder Margarine, 20 gr. Trockenhefe, 10 gr. Salz, 10 – 15 gr. ganzen Anis und 650 ml. lauwarmes Wasser.

Aus den Zutaten hab ich einen geschmeidigen Teig gemacht und abgedeckt 1 Stunde gehen lassen. Alles noch einmal kräftig durch gekneten und zur Rolle geformt.

In eine gefettete große Kastenform gefüllt und noch einmal 20 Minuten ruhen lassen. Von oben mit einer Gabel einige Löcher hinein, damit das Brot nicht reißt.

Bei 180° Heißluft in 70 Minuten gebacken und auf ein Küchentuch zum Abkühlen gelegt.

In unserer Küche ist ein Duft, von frischem Brot und Anis: Einfach köstlich!

Ich freu mich schon auf das Frühstück morgen, Roggenstuten mit Butter und Marmelade.

Aber jetzt gehts wieder an die Körnerkissen, die zeig ich Euch demnächst, Eure Aunt Meggie.



5 thoughts on “Roggenstuten (Weißbrot)”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert