Saibling in Kartoffelkruste

Petra hat mir wunderbaren Fisch vom Fachgeschäft mitgebracht, unter anderem Saibling.

Ich hatte bei Rainer Sass gesehen, das er Saibling in Kartoffelraspel verpackt und gebraten hat und das hat mich neugierig gemacht!

Ich habe meine 3 Filets kurz abgespült und abgetrocknet. Auf 1 Teller etwas Weizenmehl und auf dem anderen Teller geschälte, geraspelte rohe Kartoffeln mit etwas frischem Muskat bestreut.

Das Filet wenig gemehlt und mit Senf bepinselt, mit der Senfseite auf die Kartoffelraspel gelegt und etwas angedrückt. Dann die Hautseite mit Senf bestrichen

und umgedreht. Wieder etwas angedrückt und das so vorbereitete Filet mit der Hautseite in heißem Öl – Buttergemisch in die Pfanne gelegt. Die 2 anderen Filets genauso eingepackt und bei mittlerer Hitze angebraten.

Zwischendurch mit wenig grobem Salz bestreut.

Nach etwa 10 Minuten vorsichtig gewendet und dann fertig garen lassen.

Für die Soße habe ich 1/4 l. frischen Orangensaft in einem kleinen Topf aufgekocht, mit 1/2 Teelöffel getrockneten Thymian (ich hatte leider keinen frischen) verrührt und um 1/3 einkochen lassen. Etwas abkühlen lassen, mit 150 gr. Creme fraiche vermischt und etwas Zitronensaft abgeschmeckt.

Mit 1 Möhrensalat und ein paar gekochten Kartoffeln (hätten wir eigentlich nicht gebraucht) dazu

und was soll ich Euch sagen:

Mein Mann und ich, wir waren sprachlos!! Das soll schon etwas heißen!

Der Fisch war sowas von lecker (außen knusprig, innen saftig) ich weiß beim besten Willen nicht, wie ich Euch das beschreiben soll.

Ich kann nur sagen, probiert es aus. Es ist mit etwas Vorbereitung verbunden, aber wer gerne kocht, nimmt das auch in Kauf!

Ich mach das auf jeden Fall bald wieder, Eure Aunt Meggie



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert