Schlehen – Schnaps

Man kann auch sagen „Aufgesetzter“

Unsere Nachbarn haben im Garten einen Schlehenstrauch. Der trug im letzten Herbst so viele Früchte, dass sie uns welche geschenkt haben.

Eigentlich sollen die Beeren nach dem ersten Frost geerntet werden, aber dann bleiben keine übrig. Denn dafür haben wir zu viele Vögel.

Also habe ich die Früchte gewaschen, ausgesucht und trocken in Gefrierbeutel abgepackt ins Gefrierfach gelegt.

Die Beeren haben eine sehr harte Schale. Damit sie ihren Saft und die kleinen Kerne ihr Aroma abgeben können, haben wir die gefrorenen Früchte (natürlich im Gefrierbeutel) mit einem Hammer platt geschlagen.

Das war viel einfacher, als jede einzelne Beere mit der Nadel anzustechen.

Die gewogenen Früchte (1500 gr.) habe ich mit 1500 gr. braunem Zucker, 1 Prise Salz und 2 Flaschen klarem Schnaps vermischt.

Alles in einen Plastikeimer gefüllt und mit dem Deckel verschlossen. Das war aber schon Ende Februar!

In den vergangenen Wochen habe ich die Beeren-Schnapsmischung immer mal wieder umgerührt und jetzt einen Teil durch ein feines Sieb in die Flasche abgefüllt.

Wir haben ihn probiert und ich kann Euch verraten „Spitze“

Natürlich trinkt man so etwas Besonderes auch nur zu besonderen Anlässen!

Den Rest laß ich noch etwas länger ziehen und vielleicht geb ich noch mal etwas Schnaps nach.

Den Tipp und den vom Plastikeimer hat mir übrigens unsere schon etwas betagte Tante gegeben. Alles Gute und Prost, Eure Aunt Meggie.

P.S. Den Plastikeimer mit Deckel habe ich mir extra neu gekauft und der bleibt auch nur für diesen Zweck und nicht etwa zum Putzen !!

Nur bei so einem großen Gefäß kann ich alle Früchte auf einmal ansetzen und brauch keine einzelnen Flaschen mit großer Öffnung.



3 thoughts on “Schlehen – Schnaps”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert