Schwarzäugige Susanne im Juni und Juli

Heute will ich Euch meine Schwarzäugige Susanne in der Ampel vorstellen. Ich hatte ja schon im Vorfeld über die einzelnen Schritte berichtet. Von der Aussaat über das Anwachsen bis hin zum Verpflanzen.

Es ist eine Blütenpracht! Zu Anfang habe ich die wachsenden Triebe immer nach unten geleitet. Aber dann wuchsen sie immer mehr nach oben.

Die Ampel hängt bei uns auf der überdachten Terrasse, das heißt, sie bekommt von oben kein Regenwasser. Wir gießen sie mit abgestandenem Wasser und alle 2 Wochen mit etwas gutem Dünger.

Im Blumenbeet habe ich auch welche an einer Obeliske gepflanzt, aber da wachsen sie nicht so gut. In diesem Sommer hat es mehr geregnet und das gefällt ihnen nicht.

Vor einigen Jahren hatten wir einen heißen Sommer, da wuchsen sie an der Obeliske, es war die helle Freude. Aber das Wetter kann man nun mal nicht beeinflussen.

Darum pflanze ich jedes Jahr einige in Ampeln und auch welche ins Beet.

Wenn ich Euch jetzt überzeugt hab, macht es mir nach und sät Euch die Schwarzäugige Susanne im nächsten Februar auch aus.

Ich jedenfalls  freu mich an den Blumen und hab auch schon einige davon verschenkt. Eure Aunt Meggie.



2 thoughts on “Schwarzäugige Susanne im Juni und Juli”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert