Schweine – Rouladen

Wir hatten zu Mittag Schweinerouladen, mit Erbsen, Möhren und Kartoffeln. Ein richtig gutes Sonntagsessen! Entschädigt uns, weil wir draußen nur Regen haben und somit nichts unternehmen können.

Als erstes habe ich heute Vormittag 150 gr. geräucherten Bauchspeck, 2 Zwiebeln und 1 Glas abgetropfte Pilze, kleingeschnitten in ganz wenig Fett angeschmort.

Die Rouladen mit wenig Senf bestrichen, mit Salz und Pfeffer bestreut und mit den Zutaten belegt. Aufgerollt und mit Holzspießchen festgesteckt.

Im Topf in heißem Fett von allen Seiten scharf angebraten. Mit etwas kochendem Wasser abgelöscht und mit wenig Hitze langsam schmoren lassen (knapp 2 Stunden).

Die Rouladen hab ich ab und zu umgedreht, damit sie gleichmäßig garen, auch immer nur wenig Wasser nachgegeben.

Sie sollen ja nicht kochen, sondern langsam in wenig Flüssigkeit vor sich hinschmurgeln!

Als die Kartoffeln und das Gemüse gar waren, hab ich die Rouladen auf eine Platte gelegt und die Soße mit in wenig Wasser angerührtem Mehl angedickt.

Sieht doch appetitlich aus, oder?

Ich brate uns gern Rinderrouladen, aber diese aus Schweinefleisch haben uns auch pima geschmeckt. Versucht es doch mal, außerdem ist Schweinefleisch günstiger und es soll ja (viele meinen, man darf nicht so viel davon essen) auch ein Sonntagsessen bleiben! Eure Aunt Meggie.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert