Zucchini -Puffer

Zu spät habe ich gesehen, dass unter dem vielen Laub eine Zucchini zu groß geworden war. Aber für Suppe oder Puffer schmeckt sie noch ganz prima!

Die Zucchini wog etwa 1,5 kg. Ich hab sie abgespült und durch geschnitten. Die Enden und die Kerne entfernt und alles andere grob geraspelt. Mit 1 Teelöffel Salz bestreut, gut durchgerührt und auf einem Sieb abtropfen lassen.

Die so etwas trockenere Masse mir 1 Ei, 4 Esslöffel Mehl, Thymian, Oregano, Rosmarin und Pfeffer vermengt und mit 1 Bund frischer Petersilie (klein gezupft) zu einem Teig gerührt.

In einer Pfanne etwas Öl erhitzt, den Teig wie kleine Pfannkuchen (Puffer) darin verteilt und von beiden Seiten braun und kross gebraten.

Mit Krautsalat hat es uns sehr gut geschmeckt.

Das Kraut hat mir eine liebe Bekannte gebracht, sie hat es zusammen mit geriebenen Möhren, Dillsamen und einem Apfel selbst eingelegt. Mit etwas Zucker und ein paar Esslöffel Öl habe ich uns daraus einen Salat gemacht.

Das nächste Mal werde ich noch etwas geriebene Zwiebel in den Zucchiniteig geben.

Versucht es doch auch einmal, die Puffer sind lecker und Euer Geldbeutel freut sich. Eure Aunt Meggie.

Übrigens: Wenn Ihr kleine Zucchini verwendet, können die Kerne natürlich drin bleiben.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert