Zwiebelschneider

Freitag war ich mit ein paar Nachbarinnen auf der Ostfrieslandschau!

Wir haben uns vieles angeschaut, aber bei den Neuigkeiten für uns Hausfrauen haben wir uns natürlich am längsten aufgehalten. Ein Verkäufer mit ungeheurer Geschicklichkeit und Redewendigkeit hatte uns im Handumdrehen überzeugt.

Ein Zwiebelschneider, nicht nur für Zwiebeln, sondern auch für Gurken, Kohlrabi, Möhren, Porree, Paprika, Rettich, Kartoffeln, selbst für Tomaten! Einfach wunderbar!!

Auch Obst, gleich welcher Art, ob für Obstsalat, zum Müsli oder einfach zum „so essen“, wir waren schwerst begeistert!

Natürlich konnten wir nicht widerstehen und haben uns alle ein solches Gerät gekauft, zumal der Preis auch in Ordnung war. Heute Morgen habe ich es ausprobiert und uns einen bunten Rohkostsalat gemacht.

1/2 Kohlrabi, 1 Stück Gurke, 1 Möhre, 1/2 gelbe Paprikaschote, 6 Radieschen und 1 Apfel habe ich zum Teil geschält und in grobe Stücke geschnitten.

Mit dem Schneider ruck-zuck zerkleinert, in eine Schüssel gegeben und mit „Würzige Gartenkräuter“ von Knorr (1/2 Tüte) bestreut.

Für die Marinade dann 3 Esslöffel neutrales Öl, 1 Esslöffel Walnussessig und 1/2 Teelöffel Zucker gut verrührt und mit dem Salat vermischt.

Kurz vor Mittag noch mit frischem Zitronensaft und wenig Macadamia Nussöl abgeschmeckt. Knackig, frisch und köstlich, sag ich Euch!

Zusammen mit Rinderbraten, Soße und Kartoffeln hatten wir ein „Super – Sonntagsessen“

Ich wünsche Euch allen einen sonnigen Sonntag, Eure Aunt Meggie.

Übrigens: Ein Salat aus geraspelten oder geriebenen Zutaten wird leicht matschig, diese kleinen Stiftchen bleiben fest!



11 thoughts on “Zwiebelschneider”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert